Ihr Golfballguide


Welcher Golfball passt zu Ihnen?

Erik Tellman
Ballexperte
erik.tellman@out-of-bounds.com

Es ist sehr wichtig, einen Ball zu finden, der zum eigenen Schwung passt. Den richtigen Golfball zu finden ist sogar fast genauso wichtig wie die Auswahl des Schlägers. Unser Ziel ist es, eine spitzen Beratung zu bieten, damit unsere Kunden den Ball finden, der zum eigenen Spiel passt. Der Golfball entwickelte sich vom kugelförmigen Holzball mit glatter Oberfläche zu dem heutigen komplexen Ball, der als Forschungsprojekt eingestuft werden kann. Die Golfballtechnologie hat sich alleine in den letzten 10 Jahren enorm weiterentwickelt. Die Zeiten, in denen sich Golfbälle in ihren Materialien und Zusammensetzungen deutlich unterschieden und zu groben Längenunterschieden führten, sind vorbei. Die heutigen Unterschiede wirken sich mehr auf Spin, Kompression und Ballgefühl aus. Im Wesentlichen unterscheiden sich Golfbälle also im Spin, Kompressionsgrad und der Anzahl der Schalen.

Wie finden wir Ihren perfekten Golfball?

Bekannte Methoden wie Trackman und Flightscope sind zwar interessant. Unserer Meinung nach gibt es jedoch noch wichtigere Wege, den richtigen Ball für Sie zu finden.

Wir beginnen mit folgenden Fragen:

- Welche Schwunggeschwindigkeit haben Sie?
- Wie weit schlagen Sie?
- Welches Handicap spielen Sie?
- Wie sieht Ihr Spielstil aus?
- Welche Erwartungen haben Sie an Ihren Golfball?
- Bevorzugen Sie weiche oder harte Bälle?
- Erwarten Sie viel oder wenig Spin?

Diese Erkenntnisse schaffen eine wichtige Grundlage zum Finden des perfekten Balls. Wir empfehlen Ihnen, die Bälle auf dem Trainingsgrün selbst zu testen. Achten Sie darauf, wie sich der Ball verhält und ob er Ihren Vorstellungen entspricht. Passt er zu Ihrem Spiel? Bei uns werden Sie garantiert Ihren Lieblingsball finden! Und das zu günstigen Preisen.

Handicap 21 und höher

Wenn Sie den perfekten Schlag noch nicht hinbekommen, ist es gut, einen Fehler vergebenden Ball zu spielen. Wir versuchen hier einen Ball zu finden, der bestmögliche Ergebnisse bei noch so unglücklichen Schlägen erzielen kann. Der Ball den wir suchen sollte Fehler verzeihen können, ein wenig Spin bieten, einen hohen Ballstart haben, sowie eine hohe Flughöhe aufweisen. Hier stellen wir Bälle vor, die bei niedrigeren Schwunggeschwindigkeiten ein Maximum an Gefühl und Länge ermöglichen.

Schwunggeschwindigkeit

Schwunggeschwindigkeit mit Driver: Unter 80 mph
Länge mit Driver: Unter 170 Meter
Durchschnittslänge mit Eisen 7: Unter 120 Meter

Haben Sie eine höhere Schwunggeschwindigkeit?

Dann empfehlen wir Ihnen, sich nach einer anderen Handicap-Kategorie umzusehen.

Handicap 9-20

Hier versuchen wir, erstklassige Premiumbälle zu finden, die bei allen Schlagtypen auf dem ganzen Golfplatz überzeugen. Spieler dieser Kategorie wählen in der Regel fehlerverzeihende Bälle und legen Wert auf eine gute Kombination aus Spin, Gefühl und Reichweite.

Niedrigere Schwunggeschwindigkeit

Schwunggeschwindigkeit mit Driver: Unter 95 mph
Länge mit Driver: Unter 215 meter
Durchschnittslänge mit Eisen 7: Unter 140 Meter

Höhere Schwunggeschwindigkeit

Schwunggeschwindigkeit mit Driver: Über 95 mph
Länge mit Driver: Über 215 Meter
Durchschnittslänge mit Eisen 7: Über 140 Meter

  • Titleist NXT Tour (2016)
  • Nike Vapor Black
  • Callaway HX Diablo Tour
  • Bridgestone e6 (2015)
  • Callaway HEX Hot Pro
  • Callaway X2 Hot+
  • Nike One RZN X
  • TaylorMade Burner (2012)
  • Titleist NXT Extreme
  • Callaway Warbird Plus
  • Handicap 9-15

    Diese Kategorie ist für diejenigen, die auf dem Weg zu einem niedrigeren Handicap sind, aber trotzdem noch relativ Fehler verzeihende Bälle möchten und auf Gefühl am Grün setzen. Diese Premiumbälle bieten eine gute Kombination aus Spin, Gefühl und Länge. Genau wie die Tourbälle haben diese eine äußere Hülle aus Urethan. Dies ermöglicht einen schönen Spin auf dem Grün.

    Schwunggeschwindigkeit

    Schwunggeschwindigkeit mit Driver: Über 95 mph
    Länge mit Driver: Über 215 Meter
    Durchschnittslänge mit Eisen 7: Über 140 Meter

    Haben Sie eine höhere Schwunggeschwindigkeit?

    Dann empfehlen wir Ihnen, sich nach einer anderen Handicap-Kategorie umzusehen..

    Handicap 8 und niedriger

    Um zu dieser Handicap-Gruppe zu gelangen, sind viele Fairway- und Grüntreffer erforderlich. Spieler dieser Kategorie spielen ein gutes Spiel, lange Schläge stellen kein Problem dar. Gesucht wird viel mehr nach einem Ball, der maximale Kontrolle bietet. Hier geht es um einen Ball, der flexibel einsatzbar ist und zu vielen verschiedenen Wettkämpfen passt. Ein hoher Spinn sowie schnelles Stoppen auf dem Grün sind weitere Anforderungen an diesen Ball.

    Bälle dieser Kategorie sind die besten und feinsten der hochpreisigen Firmen auf dem Markt. Alle Bälle haben eine äußere Schicht aus Urethan. Meist werden diese Bälle in zwei verschiedenen Ausführungen produziert: Eine mit hohem Spin und eine mit kombiniertem Spin. Die Unterschiede werden in unserem Glossar. erklärt.

    Niedrigere Schwunggeschwindigkeit

    Schwunggeschwindigkeit mit Driver: Unter 105 mph
    Länge mit Driver: Unter 250 Meter
    Durchschnittslänge mit Eisen 7: Unter 160 Meter

    Kombinierter Spin

    Hoher Spin

    Höhere Schwunggeschwindigkeit

    Schwunggeschwindigkeit mit Driver: Über 105 mph
    Länge mit Driver: Über 250 Meter
    Durchschnittslänge mit Eisen 7: Über 160 Meter

    Kombinierter Spin

    Hoher Spin

    Damenbälle

    Hier sind wir bei der Kategorie der Ladies. Diese Bälle sind sehr weich, meist haben sie einen sehr großen und weichen Kern, sowie niedrige Kompression. Der weiche Kern ermöglicht Golfspielern mit einer niedrigen Schwunggeschwindigkeit den Ball zu komprimieren. Dies führt zu einem sehr weichen Gefühl beim Stoß und einer erhöhten Länge. Weiche Bälle sind toleranter bei Fehlschlägen und einfach zu spielen.

    Schwunggeschwindigkeit

    Schwunggeschwindigkeit mit Driver: Unter 75 mph
    Länge mit Driver: Unter 160 Meter
    Durchschnittslänge mit Eisen 7: Unter 105 Meter

    Haben Sie eine höhere Schwunggeschwindigkeit?

    Dann empfehlen wir Ihnen, sich nach einer anderen Handicap-Kategorie umzusehen.

    Tourbälle

    Die fortschrittlichsten Golfbälle auf dem Markt. Beim Tourball werden mehrere Lagen und eine Außenschale aus weichem Urethan verwendet. Die wichtigste Eigenschaft beim Tourball ist ein hoher Spin. Hochtalentierte Golfspieler setzen auf viel Spin, um die Flugbahn bei verschiedenen Schlagarten bestmöglich kontrollieren zu können. Der hohe Spin, zusammen mit dem weichen Urethan Schale, ermöglichen einen schnellen Stopp auf dem Grün. Tourbälle sind nicht so fehlerverzeihend und werden deshalb fortgeschrittenen Golfern empfohlen, können aber natürlich auch von Golfern aller Klassen gespielt werden. Beliebte Bälle in dieser Kategorie sind: Titleist Pro V1, Callaway Chrome Soft, TaylorMade TP5.

    Distanzbälle

    Distanzbälle sind für diejenigen, die ihre Bälle weiter fliegen lassen wollen. Der Distanzball wird von wenig Spin, sowohl hohem Startwinkel gekennzeichnet. Wenn Sie mit Hook oder Slice zu kämpfen haben, ist dieses Balldesign das richtige für Sie. In den Anfängen der Golfgeschichte fühlten sich Distanzschläge an, als würde man Steine stoßen. Die Golfballtechnologie hat sich jedoch beträchtlich entwickelt. Heutige Distanzbälle sind relativ weich und ermöglichen ein gutes Gefühl rund um das Grün. Ihre äußere Hülle ist meist aus Ionomer, Surlyn oder ähnlichen Materialien. Beliebte Modelle dieser Produktgruppe sind: Titleist Velocity, TaylorMade RocketBallz, Callaway Warbird Plus.

    Premiumbälle

    Das perfekte Balldesign für den Amateurspieler. Diese Bälle sind Allrounder und haben eine gute Kombination aus Spin, Gefühl und Länge. Das Design des Premium Balls erinnert an den Tourball, wobei sich die Schalen unterscheiden. Die äußere Schale beim Premium Ball besteht aus Ionomer, Surlyn oder ähnlichem Material, wobei der Tourball eine Schale aus Urethan Schale besitzt. Dadurch wird beim Premium Ball ein niedrigerer Spin auf dem Grün erzeugt. Beliebte Bälle in dieser Kategorie sind: Titleist NXT Tour, Bridgestone E6 Soft, Callaway HX Diablo Tour.

    Weiche Bälle

    Bei weichen Golfbällen spricht man meist von Bällen, die einen großen, weichen Kern und eine geringe Kompression aufweisen. Der weiche Kern ermöglicht Golfern mit einer niedrigeren Schwunggeschwindigkeit, den Ball zu komprimieren. Dies führt zu einem weicheren Gefühl beim Treffen, sowie zu einem etwas längeren Schlag. Weiche Bälle sind toleranter bei Fehlschlägen und lassen sich einfach spielen. Beliebte Bälle dieser Kategorie sind: Pinnacle Lady, Callaway Supersoft, Wilson Dx2 Soft, Srixon Soft Feel.

    Hoher Spin

    Das Balldesign, das maximale Spin auf dem Golfplatz ermöglicht. Dieser Balltyp passt zu denjenigen, die eher niedrig schlagen und einen höheren Ball erzielen wollen, oder diejenigen, die eine niedrigere Schwunggeschwindigkeit haben. Oder aber diejenigen, die aus verschiedenen Gründen nach viel Spin bei ihren Bällen aus sind. Tourbälle mit hohem Spin sind beim Schlag etwas weicher als Tourbälle mit kombiniertem Spin.

    Kombinierter Spin

    Dieses Balldesign ermöglicht Distanzschläge von Tee und Fairway mit wenig Spin. Dabei wird die Flughöhe verringert und die Flugweite erhöht. Im Grün wird die Spin Geschwindigkeit eines schnell spinnenden Tourballs erreicht. Diese Bälle sind die beliebtesten auf den Touren. Aufgrund des niedrigeren Spins ist eine höhere Schwunggeschwindigkeit notwendig. Tourbälle mit kombiniertem Spin sind etwas schwieriger als Bälle mit hohem Spin.

    Urethan Schale

    Die Schale eines jeden Tourballs ist aus Urethan. Diese ist weich und bietet viel Spin und Gefühl. Der Nachteil einer Urethan Schale ist ein hoher Kostenaufwand bei der Herstellung. Außerdem ist sie nicht so nachhaltig wie die Ionomer- und Fusablend Schale, welche bei günstigeren Bällen verwendet werden.